Betrug, Täuschung und fragwürdige Forschungspraktiken

Technische Universität Berlin

Organisatorisches

Kurstyp
SE
Semester
SoSe 2021
SWS
2
Start
Rhythmus
wöchentlich
Tag
Di
Zeit
10-12
E-Mail
jochen.glaeser@tu-berlin.de

Details

Das Ziel des Seminars besteht darin, Bedingungen und Folgen wissenschaftlichen Fehlverhaltens in historischen und fächervergleichenden Perspektiven zu erkunden. Wissenschaftliches Fehlverhalten ist für zahlreiche Fachgemeinschaften zu einem wichtigen Diskussionspunkt geworden, weil der Anteil gefälschter, geschönter, oder aus anderen Gründen nicht reproduzierbarer Publikationen zu wachsen scheint, und weil anscheinend auch Plagiate und Selbst-Plagiate häufiger werden. Schätzungen liegen zwischen 2% für direkte Fälschungen und mehr als 30% für fragwürdige Forschungspraktiken. Im Seminar werden wir diese problematischen Praktiken von Wissenschaftler*innen und ihren Einfluss auf die Wissensproduktion der Fachgemeinschaften in einer wissenschaftssoziologischen Perspektive diskutieren. Wir versuchen, die Bedingungen zu rekonstruieren, die wissenschaftliches Fehlverhalten begünstigen, mögliche Auswirkungen von Fehlverhalten auf die Produktion der Fachgemeinschaften zu identifizieren und die von den Fachgemeinschaften ergriffenen Gegenmaßnahmen zu beurteilen. Dabei kombinieren wir einen Überblick über heutige Praktiken mit historischen Perspektiven auf klassische Fälle wissenschaftlichen Fehlverhaltens.