Geschichte der Oral History

Humboldt-Universität zu Berlin

Organisatorisches

Kurstyp
UE
Semester
SoSe 2021
Standort
Online
SWS
2
Start
Rhythmus
wöchentlich
Tag
Mi
Zeit
08-10
E-Mail
anke.te.heesen@hu-berlin.de

Details

Was ist eine „mündliche Geschichte“, woher stammt die Vorstellung vom Zeitzeugen und warum sollte seine oder ihre Befragung heute Relevanz besitzen? Was bedeutet die Oral History für unsere gegenwärtige Forschung? Das Seminar wird die Geschichte der Oral History behandeln und dabei die Entstehung und Etablierung einer besonderen Methode der Geschichtswissenschaft nachzeichnen. Die Diskussion zentraler Begriffe wie „Zeitzeugenschaft“ und „Erinnerung“ ergänzen das Programm, um im Anschluss daran die besondere Bedeutung der Oral History für die Wissenschaftsgeschichte zu erfragen: Können Forschungsprozesse bezeugt werden? Was müssen wir über Befragungsprotokolle wissen, wenn wir sie als aussagekräftige Quelle nutzen wollen? Oder ganz banal: Was muss ich bedenken, wenn ich ein zeitgeschichtliches und wissenschaftshistorisches Thema mit Hilfe mündlicher Quellen bearbeite? Ziel ist es, in die relevante Primär- wie Sekundärliteratur einzuführen und dabei praxisrelevante Aspekte nicht außer Acht zu lassen.