Fischkonserven, Turbo-Kühe, Space-Food: Technik- und Umweltgeschichte der Ernährung (18.–20. Jahrhundert)

Technische Universität Berlin

Organisatorisches

Kurstyp
SE
Semester
SoSe 2022
Standort
H 2051
SWS
2
Start
Rhythmus
wöchentlich
Tag
Di
Zeit
12-14
E-Mail
christian.zumbraegel@tu-berlin.de

Details

Der Wandel unserer Ernährung ist ein Spiegelbild des gesellschaftlichen Umgangs mit natürlichen Ressourcen, die in technikgestützten Unternehmungen gejagt oder geerntet, konserviert, mobilisiert und konsumiert werden. Seit der Industrialisierung bestehen zwischen Ernährung, Technik und Umwelt enge Wechselwirkungen. Beispiele führen uns vom Aufbau einer geschlossenen Kühlkette über den Aufstieg der Lebensmitteltechnologie bis zur Ausbeutung der Ozeane und der hochtechnisierten Massentierhaltung – mitsamt ihrer weitreichenden Folgewirkungen für Klima, Umwelt und Gesundheit. Gleichzeitig haben sich die Grenzen zwischen Natur und Technik weitgehend aufgelöst. Bei hochgezüchteten Turbo-Kühen, gentechnisch veränderten Kulturpflanzen und Fischfilets aus dem 3D-Drucker verschwimmen die organischen und technischen Grundlagen unserer Ernährung. In dem Seminar nähern wir uns dem weiten Feld der Ernährungsgeschichte aus technik- und umwelthistorischer Blickrichtung. Thematisch arbeiten wir uns im Laufe des Semesters von der Produktion über die Konsumtion und Lagerung von Lebensmitteln bis an das hintere Ende der Verwertungsketten unserer Ernährungssysteme vor, wo Fragen der Kompostierung, der Entsorgung von Verpackungsmaterialien und des Nachlebens von Tierkörpern im Fokus stehen.

Literature

Zachmann, Karin u. Nicole C. Karafyllis: Einleitung. Pflanzliche Biofakte: Geschichten über die Technisierung der Agrikultur im 20. Jahrhundert, in: Technikgeschichte 84/2 (2017), S. 95-106. / Pritchard, Sara B. u. Carl A. Zimring: Technology and the Environment in History, Baltimore 2020 (Chap. 1: Food and Food Systems).