Albert Einstein: Zum Verhältnis von Wissenschaft, Philosophie und Geschichte

Technische Universität Berlin

Organisatorisches

Kurstyp
SE
Semester
SoSe 2022
Standort
FH 314
SWS
2
Start
Rhythmus
wöchentlich
Tag
Do
Zeit
16-18
E-Mail
olaf.engler@uni-rostock.de

Details

Albert Einstein (1879-1955) gilt als der bedeutendste Naturforscher unserer Zeit. Er legte am Anfang des 20. Jahrhunderts wichtige Grundlagen für die beiden fundamentalen Theorien der modernen Physik: der Relativitäts- und der Quantentheorie. Allerdings hat sich Einstein auch zeitlebens in erheblichem Umfang und mit einem sicheren Gespür für grundlegende Fragen mit dem Verhältnis von Wissenschaft, Philosophie und Geschichte beschäftigt. Im Seminar wollen wir Einsteins Texte in den Mittelpunkt rücken und diskutieren, die sich mit Fragen der Philosophie und Geschichte der Wissenschaften aber auch dem Sinn des Lebens, der Rolle einer kosmischen Religiosität, der Bedeutung von Politik und Pazifismus sowie der Universalität der Menschenrechte, einer sozialistischen Gesellschaft und der Freiheit beschäftigen.

Literature

Einstein, Albert (1934): Mein Weltbild. Berlin: Ullstein Taschenbuch 2019. / Einstein, Albert (1950): Aus meinen späten Jahren. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1979. / Gutfreund, Hanoch and Jürgen Renn (2020): Einstein on Einstein. Autobiographical and Scientific Reflections. Princeton/Oxford: Princeton University Press. / Rowe, David E. and Robert Schulmann (Eds.) (2007): Einstein on Politics. His private Thoughts and public Stands on Nationalism, Zionism, War, Peace, and the Bomb.